Bild-Erkältung

Halsschmerzen

Was sind Halsschmerzen und wie entstehen sie?

Halsschmerzen sind Zeichen einer Entzündung des Rachenraums und können in ganz unterschiedlichen Ausprägungen auftreten. Sie äußern sich vor allem durch Schluckbeschwerden und Schmerzen beim Reden, aber auch durch allgemeine Heiserkeit. Auch hier sind – wie bei anderen Erkältungskrankheiten auch – Viren die häufigsten Erreger. Daneben können Bakterien oder bestimmte reizende Stoffe der Umwelt Atemwegsentzündungen hervorrufen.

Häufig sind Viren der Verursacher von Erkrankungen des Rachenraums. Sie können Mandelentzündung (Angina) aber auch Rachenentzündung (Pharyngitis) hervorrufen, die das Schlucken und Reden beeinträchtigen können. Auch lautes Reden oder Schreien kann eine Reizung des Rachenraums und der Stimmbänder verursachen, ebenso wie Umwelteinflüsse wie beispielsweise Zigarettenrauch.

 

Was hilft gegen Halsschmerzen?

Leiden Sie unter Halsweh, so ist es wichtig, den Rachen durch ausreichend Flüssigkeitszufuhr feucht zu halten. Hier scheiden sich die Geister, ob kalte oder warme Getränke besser Abhilfe schaffen. Probieren Sie selbst aus, was Ihrem Hals am besten tut. Durch kalte Getränke oder Eis können zwar die Schmerzen gut gelindert werden, es wird jedoch gleichzeitig die Durchblutung der entzündeten Stellen gehemmt, was wiederum die Heilung verlangsamen kann. Daher setzen auch die meisten Betroffenen auf warmen Tee. Auch ein wärmender Schal kann Besserung bei Heiserkeit und Schmerzen bringen. Häufig ist bei Entzündungen des Halses auch die Stimme betroffen. Schonen Sie sich – so verschaffen Sie der Entzündung oder dem Kratzen im Hals Abhilfe. Auch Rauchen und Alkohol sollten in der akuten Entzündungsphase möglichst vermieden werden. Sie reizen und schwächen die Schleimhäute erneut und um ein weiteres.

Da die Nahrungsaufnahme häufig durch Reizungen und Entzündungen im Rachenraum erschwert ist, eignen sich besonders flüssige Nahrungsmittel wie Suppe, um den Körper während seiner Infektion mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. So unterstützen Sie ihn bei der Bekämpfung der Erreger. Hühnersuppe hat sich besonders bewährt, da ihr eine besonders positive Wirkung auf Erkältungskrankheiten zugesprochen wird. Auch Honig hilft in der Regel gegen Halsschmerzen. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass warmer Honig einige seiner Wirkstoffe verliert und daher möglichst nicht in zu heißem Tee aufgelöst werden sollte.

 

Wie vermeide ich Halsschmerzen?

Da Halsschmerzen durch verschieden Ursachen hervorgerufen werden, müssen verschiedene Maßnahmen getroffen werden, um ihnen vorzubeugen.

Lautes oder langes Reden kann die Stimmbänder und die Atemwege reizen. Lässt sich das nicht vermeiden, sollte darauf geachtet werden, dass man immer genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, um den Rachen feucht zu halten. Auch das Lutschen von reizlindernden Bonbons kann helfen, eine Reizung des Rachenraums oder gar eine Entzündung zu verhindern.

Es ist daher besonders wichtig, das Immunsystem zu unterstützen. So kann es die eindringenden Krankheitserreger effektiv bekämpfen. Die richtige Ernährung stärkt die Abwehrkräfte. Auch die richtige Kombination aus Vitaminen und Mineralien unterstützt die Selbstheilung und Bekämpfung von Viren. Vitamin C ist hier besonders wichtig. Ganz besonders viel davon steckt in Acerola-Kirschen, Hagebutten, Sanddorn, aber auch Kiwis und Zitrusfrüchten.

Halsschmerzen treten bei einer Erkältung am häufigsten und meist als erstes Symptom auf. Sobald man die ersten Anzeichen für eine Reizung und Entzündung des Halses in Form von Kratzen oder Heiserkeit bemerkt, sollte man handeln. Chemisch-synthetische Medikamente belasten den Körper jedoch stark. Sanfter sind homöopathische Mittel. Sie können dem Körper helfen, seine Selbstheilungskräfte richtig zu entfalten und unterstützen ihn behutsam bei der Bekämpfung der ungewünschten Krankheitserreger.

 

Was kann Halsschmerzen lindern?

Tonsiotren® H bietet Ihnen eine sanfte homöopathische Alternative zur Behandlung der typischen Symptome bei Infektionen von Hals und Rachen:

  • Rötung des Halses
  • Heiserkeit
  • Starke Halsschmerzen und Schluckbeschwerden
  • Vermehrte Schleimabsonderung
  • Kälteempfindlichkeit, Fieber
  • Abgeschlagenheit

Die Wirkstoffkombination aus 5 homöopathischen Wirkstoffen ist zielgerichtet auf verschiedene Symptome ausgelegt. Tonsiotren® H bekämpft den Schmerz und hemmt die auslösende Entzündung. Schluckbeschwerden werden rasch gelindert und auch die Stimme funktioniert wieder besser.

Tonsiotren® H kann bei akuten und chronischen Halsschmerzen und immer wiederkehrenden Halsschmerzen angewendet werden. Es ist für die ganze Familie geeignet. Schon Kinder ab 6 Jahren können mit Tonsiotren® H erfolgreich behandelt werden. Sie sprechen oft sehr gut auf eine homöopathische Therapie an.

Sie erhalten Tonsiotren® H in folgenden Packungsgrößen:

  • 60 St. Tabletten

Weitere Informationen zu Tonsiotren®H erhalten Sie hier!


Grippaler Infekt

Was ist ein grippaler Infekt?
Die typischen Anzeichen eines grippalen Infekts sind allgemein ...

mehr

Husten

Wodurch entsteht Husten?
Viren können Entzündungen in den Schleimhäuten der Bronchen verursachen. Dadurch kann ...

mehr

Sinusitis

Was ist Schnupfen – im Unterschied zu Sinusitis?
Schnupfen wird durch eine Reizung und Anschwellung der Nasenschleimhäute ...

mehr

Abwehrkräfte

Was ist das Immunsystem?
Das Immunsystem bildet die Abwehr des menschlichen Körpers. Es schützt den Körper vor eindringenden ...

mehr

Trotz Erkältung fit und mobil

Kleinkinder erkranken durchschnittlich bis zu 13-mal im Jahr, Erwachsene zwei- bis dreimal jährlich. ...

mehr